Menü
Städte

Gepostet am 6. Sep 2012

Zur LTE Verfügbarkeit in Deutschlands Großstädten

Nicht immer und zu jeder Gelegenheit muss die Hauptstadt eines Landes eine Spitzenposition einnehmen. Obwohl diese Feststellung auch auf die Inbetriebnahme des neuen Flughafens in Berlin-Schönefeld zutrifft, hat sie in unserer Betrachtung auf die derzeitige Verfügbarkeit von LTE in deutschen Großstädten ebenfalls ihre Berechtigung.

LTE-Antenne der Telekom, Quelle: telekom.com

Forciert von Vodafone und der Telekom, ist die Versorgung mit LTE in den Großstädten beachtlich schnell in Gang gekommen. Obwohl für keine Stadt bereits eine 100-prozentige Versorgung vorliegt, scheint der richtige Weg zur Erreichung einer Vollversorgung eingeschlagen zu sein.

So hat das Portal 4G.de in seiner LTE-Verfügbarkeitsstudie eine Rangliste der zehn bisher am besten versorgten Großstädte ermittelt.

Angeführt wird sie von Frankfurt am Main und Düsseldorf. In ihnen können 90 beziehungsweise 82 Prozent der Einwohner auf das mobile Internet der 4.Generation zugreifen. Die nachfolgenden Städte Hannover, Köln und Leipzig weisen Verfügbarkeiten auf, die jeweils über dem Zwei-Drittel-Wert liegen. Bayerns Landeshauptstadt München kann 61 Prozent vorweisen und Dresden, Hamburg und Stuttgart belegen mit Werten zwischen 57 und 50 Prozent die Plätze sieben bis neun.

Und wo bleibt die Hauptstadt Berlin? Sie liegt abgeschlagen in der Rangliste auf Platz zehn und bringt es gerade einmal auf eine Verfügbarkeitsrate von 38 Prozent. Dieser ermittelte Wert beruht auf etwa 2.000 überprüften Adressen und liegt auf einem Niveau, der gerade so dem durchschnittlichen Ausbaustatus von LTE im ländlichen Raum entspricht.

Eine gewisse Verantwortung für diesen, einer Hauptstadt nicht gerade schmeichelnden Wert fällt dabei der Telekom zu, die ihren LTE-Ausbau in Berlin erst im Juli 2012 startete. Allerdings kann man dem Provider zugute halten, dass die Erhebung der Werte bereits im August abschloss und seither die Telekom gerade in Berlin mit Hochdruck am Netzausbau arbeitet.

So ist zumindest zu erwarten, dass in Berlin in wenigen Wochen zumindest die 50 Prozent Hürde überschritten wird.