Menü
Städte

Gepostet am 6. Nov 2012

AVM bringt Fritz!Box 6810 in den Handel

Die Fritz!Box 6810 LTE des Berliner Unternehmens AVM ist ab sofort für einen Preis von 229 Euro im Handel erhältlich. Bisher konnten nur Vodafone-Kunden die kleinere Schwester der Fritz!Box 6840 LTE im Rahmen eines Vertragsabschlusses erwerben. Nun ist das Einstiegsmodell für alle LTE-Nutzer verfügbar.

Perfektes Aufstellen durch ideales Design

AVM FRITZ!Box 6810 LTE, Bild: AVM

AVM FRITZ!Box 6810 LTE, Bild: AVM

Dabei wurde das Design der Fritz!Box komplett überarbeitet. AVM teilt mit, das Gerät passe mit einer Breite von nur 6 Zentimetern und einer Höhe von 13 Zentimetern ideal auf jede Fensterbank und sei so für einen perfekten LTE-Empfang ideal geeignet. Ein optimaler Standort der Box ist Voraussetzung für einen einwandfreien Empfang. Das kabellose Gerät bietet darüber hinaus weiteren Komfort wie WLAN und DECT-Telefonie sowie eine LAN-Schnittstelle. Das Gerät unterstützt Voice over LTE, so dass Besitzer der Box keinen Festnetzanschluss mehr benötigen sondern über den neuen Standard LTE telefonieren können. Das Modell nutzt die Frequenzbänder 800 MHz und 2,6 GHz. Dabei punktet die Fritz!Box vor allem mit kurzen Reaktionszeiten und hohen Geschwindigkeiten.

Telefonieren über Voice over LTE

Nutzer, die über das Gerät telefonieren wollen, können bis zu sechs Schnurlostelefone anschließen. Darüber hinaus lassen sich auch iPhones oder Android-basierte Smartphones in das Netz der Fritz!Box einbinden. Über das Programm LTE direkt können Kunden das LTE-Einsteigermodell bei Abschluss eines Vertrages bereits zu einem Preis von einem Euro erhalten. Bisher betrug die Zuzahlung bei diesem Modell 49 Euro. Die neuen Konditionen gelten ab Dezember. Wer sich für einen günstigen LTE-Tarif entscheidet, kann diesen beim Anbieter Vodafone bereits zu einem monatlichen Preis von 23,99 Euro abschließen. Dabei ist neben dem schnellen Surfen im 4G-Netz auch ein Telefonieanschluss mit zwei Leitungen enthalten.