Menü
Städte

Gepostet am 1. Mrz 2013

Ab 01.03. reduziert Vodafone seine „LTE-Zuhause“ Tarife

Mit zum Teil kräftigen Preisnachlässen und einer Ausdünnung seines Tarif-Portfolios für seine DSL-Ersatz-Angebote startet Vodafone zum 01. März 2013 in den Frühling. Damit reagiert Vodafone auf die Tarif-Veränderungen der Deutschen Telekom, die diese im Dezember des Vorjahres einführte.

Ersparnisse zwischen 5 und 25 Euro

LTE-Mast von Vodafone, Bild: Vodafone

LTE-Mast von Vodafone, Bild: Vodafone

Völlig aus seinem Angebot nimmt Vodafone seine bisherige Flats mit maximal 3600 Kbit/s Downloadgeschwindigkeit. Ab sofort werden die Tarife „Zuhause Internet“ beziehungsweise „Zuhause Internet & Telefon“ nur noch mit Geschwindigkeiten von bis zu 7200, 21600 und 50000 Kbit/s angeboten.

Fünf der dabei angebotenen sechs Tarife können ab sofort mit monatlichen Einsparungen zwischen 5 Euro beim Tarif „Zuhause Internet 7200″ und 25 Euro beim Tarif „Zuhause Internet & Telefon 50000″ gebucht werden. Unverändert zur bisherigen monatlichen Grundgebühr, und damit ohne künftige Einsparung, verbleibt als einziger Tarif der wohl als beliebtester geltende „Zuhause Internet & Telefon 21600″.C:\Users\micha\Desktop\101021_lte_mast2.zip

Verfügbarkeit und Netzausbau

Zusätzliche Kosten in Höhe von 2,50 Euro pro Monat fallen allerdings für die jeweils einsetzbare erforderliche Hardware an, bei der es sich entweder um den B2000 Router von Huawei oder bei Tarifen mit Telefon um die Easybox 904 (plus Einmalkosten) handelt.

Was die Verfügbarkeit betrifft, profitieren Kunden von Vodafone weiterhin von dessen führender Position beim Ausbau der LTE-Netze. Immerhin haben bereit rund 60 Prozent der Bevölkerung Zugriffsmöglichkeit auf dieses Netz und somit eine günstige Gelegenheit, diese Alternative zum Breitbandinternet per DSL zu nutzen. Unabhängig davon arbeitet der Netzbetreiber Vodafone zielstrebig weiter am Ausbau seiner LTE-Netze.